Sie sind hier: Media » Berichte

23.11.15

Presse BZ: "Vier Vereine präsentieren sich"

"The Not Officials" vom Akkordeonverein Bietigheim.
Foto: Martin Kalb

Bei einem Konzert am Samstagabend in der Kelter unterhielten der Akkordeonverein Bietigheim mit "The Not Officials", die Akkordeonabteilung des MV Bissingen, der Trachtenverein und der Gesangverein Frohsinn das Publikum.

 

Fulminant legten die "The Not Officials" des Akkordeonvereins Bietigheim mit "Viva la Vida" von Coldplay los. Die Gruppe macht laut einer Mitteilung Musik für junge Leute von jungen Leuten. Sie gaben ein Medley von Herbert Grönemeyer zum Besten, danach folgten der "Fluch der Karibik" und Nenas Erfolgshit "Irgendwie, irgendwo, irgendwann".

Es erstaunte, dass Akkordeonmusik so viele Gefühle rüber bringen kann. In der Begrüßung des Dachverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Menrath wurden sie noch als Nachwuchs bezeichnet, aber Jürgen Knopf, der Moderator des Abends, erwähnte nach ihrem Auftritt, dass sie ganz schön "erwachsen" seien.

Die Blaskapelle des Trachtenvereins unter der Leitung von Sebastian Reiff unterhielt das Publikum mit den Stücken Schwabengruß, zwei böhmischen Stücken und der Sehnsuchtspolka, bevor mit dem Bert Kampfert Titel "Wunderland bei Nacht" der Saal ins Schwärmen und Mitsummen geriet. Dieses Stück wurde vom Leiter der Gruppe, Sebastian Reiff, interpretiert. Nach der Pause war es Zeit für die Akkordeonabteilung des Musikvereins Bissingen mit ihrer Dirigentin Andrea Förstel, die mit dem ersten Titel "Concerto d'amore" Aufmerksamkeit erweckte. Es waren ebenfalls Akkordeonisten am Werk, aber in anderer Interpretation der Instrumente.

Ihr zweites Stück, jedem im Saal von Nini Rosso aus dem Jahr 1965 bekannt, wurde am Flügelhorn von Oliver Künstner, den man sich vom Musikverein "ausgeliehen" hatte, hervorragend gespielt. Zum Schluss des Auftrittes gab es ein kurzweiliges Medley von "O happy day", in dem weitere bekannte Gospels verarbeitet wurden.

Den Schluss der Veranstaltung bestritt der über 40-stimmige Männerchor, bestehend aus Frohsinn und dem Neckar-Enz-Chor (NEC) unter der Leitung von Walter Gruber, der diesen Chor nun schon seit 42 Jahren leitet. Mit den Liedern "Mit Musik geht alles besser", "Es zieht unser Lied in die Welt", "Ihr von Morgen", "Junger Adler", "Bajazzo" und "Mit Freunden beim Weine" boten sie eine unterhaltsame Darbietung.

Als dann der Trachtenverein und der NEC zusammen die letzten beiden Lieder darboten, klatschten die Zuschauer im Takt mit. Mit dem Fliegermarsch und aufgewühlter Stimmung wurde das Dachverbandskonzert beendet. Aus dem Erlös des Konzertes soll auch wieder die BZ-Aktion Menschen in Not bedacht werden.

 

Aus: Bietigheimer Zeitung, 23.11.2015

 

Hier finden Sie den Originalartikel.

09.11.15

Presse LKZ: "Festliche Gala im Zeichen von Hollywood"

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

19.12.14

Weihnachtsfeier im Schülerorchester

Bereits seit Jahren eine feste und beliebte Tradition ist die Weihnachtsfeier des Schülerorchesters.

Weihnachten ist nicht mehr weit, wenn Olga zum gemütlichen Zusammensitzen auffordert, der Duft von Mandarinen in der Luft liegt, Kerzenschein das Zimmer erhellt, Nüsse geknackt und Plätzchen probiert werden und das Geschnatter des Schülerorchesters den Raum erfüllt.

Freude und Gelächter sind garantiert, wenn die Päckchen des „Gut und Böse“ - Wichtelns geöffnet werden. So manche böse Überraschung führt zur allgemeinen Belustigung, wenn Hasenköttel, leere Süßigkeitenschachteln, angebrochene Zahnpastatuben, defekter Schirm, leere Tintenkiller und sonstige unnütze Utensilien zu Tage befördert werden.

Der Ausgleich findet beim guten Wichteln statt, man freut sich über einen neuen Nagellack, eine Creme, schöne Stifte, Notizblock, Haarschmuck, Kartenspiel, Buch etc.

Ja, dann ist Weihnachten nicht mehr weit, wenn Olga zum gemütlichen Zusammensitzen auffordert.

28.11.14

Presse LKZ: "Gesang und Akkordeon"

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

27.11.14

Presse Mitteilungsblatt Löchgau: "Kontrastreiches Kirchenkonzert am 16.11.2014"

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

06.07.14

Ein AVB-Wochenende voller Aktivitäten

Am 05. und 06. Juli 2014 war es mal wieder soweit. Ein AVB-Wochenende stand an.

 

Samstags hatten wir unseren Stand auf dem Bietigheimer Kindertag, an dem bunte Bilder mit der Farbschleuder kreiert werden konnten. Diese wurde von unserem Herbert Baz konstruiert und hat schon oft für Bewunderung und Erstaunen gesorgt. Viele kleine und große Besucher machten von unserem Angebot Gebrauch und freuten sich über die meist farbenfrohen Bilder. Auch unser Informationsstand fand wieder Beachtung – vielleicht findet der eine oder andere neue Spieler den Weg in unseren Verein.

 

Am Sonntag hatte dann das 1. Orchester seinen, schon zur Tradition gewordenen, Auftritt beim Sandfest des Siedlervereins. Wie immer war es spannend, wie das Wetter wird. Diesmal hat es nicht geregnet, sondern es war fast zu heiß  zum Akkordeon spielen. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Es sind viele Zuhörer gekommen, die sich über die bekannten Melodien gefreut haben. Aber auch die neu ins Repertoire aufgenommenen Stücke haben dem Publikum und den Spielern gefallen. Das Musizieren hat uns wieder viel Spaß gemacht und die Speisen, die wir nach dem Auftritt genießen konnten, waren wie immer sehr lecker.

14.05.14

Muttertagskonzert im Haus an der Metter

Der Lieblingstag aller Mütter wurde auch in diesem Jahr im „Haus an der Metter“ mit dessen Bewohnern und Gästen gefeiert. Zu diesem Anlass wurde im Foyer des Seniorenheims ein Kuchenbuffet aufgebaut und das 1. Orchester der AVB hat die letzten Proben damit verbracht das altbekannte Unterhaltungsprogramm aufzufrischen und neue Stücke einzuüben.

Bei Kaffee und Kuchen durften wir dann am 11. Mai 2014 für die musikalische Unterhaltung sorgen. Gespielt wurden vor Allem Klassiker wie „Auf der Autobahn“, „Rock around the Clock“ und „Mit 66 Jahren“. Durch das Programm geführt hat unser Dirigent Kurt Goll. Gute eineinhalb Stunden konnten die Besucher das Tanzbein schwingen, lauthals mitsingen oder sich einfach nur von der Musik berieseln lassen. Die Stimmung war ausgelassen, eben genau so wie man es sich an Muttertag wünscht. Anschließend wurden dann auch noch die Spieler des Orchesters mit Kaffee und Kuchen versorgt und konnten den Nachmittag in Ruhe ausklingen lassen.

Uns hat es wieder einmal Spaß gemacht anderen Menschen mit unserer Musik eine Freude zu bereiten und dem Ein oder Anderen die doch etwas untypische Akkordeonmusik näher zu bringen. Wir hoffen bald wieder eine Gelegenheit dazu zu bekommen.

 

Text: Lena Eisele

16.06.12

Schnupperkurse für Akkordeonmusik, Klavier und Keyboard

Die Akkordeonvereinigung Bietigheim veranstaltet am Samstag, 16.Juni 2012 im MANOKI Bietigheim einen Vorspiel- und Informationsnachmittag für alle Musikinteressierten von 15.00 – 17.00 Uhr.

Schnuppern, Ausprobieren und Fragen stellen ist an diesem Informationsnachmittag das Motto der Akkordeonvereinigung.

Qualifizierte Ausbilder und Vereinsmitglieder nehmen sich viel Zeit um ausführliche Informationen über Ausbildung, Instrumente und Vereins- und Unterrichtsbeiträge zu geben.

Eltern und Kinder können die Musikinstrumente an diesem Nachmittag ausprobieren. In einem 4-wöchigen Schnupperkurs haben die Kinder die Möglichkeit, das Akkordeon kennen zu lernen. Leihinstrumente können in begrenzter Anzahl ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

Weiterhin werden bei diesem Vorspielnachmittag Schülerinnen und Schüler der Akkordeonvereingung Bietigheim einen Einblick in die Probearbeiten geben und in einem kleinen Musikprogramm das im Unterricht Erlernte präsentieren.

Das Ziel der Ausbildung im Verein ist die Eingliederung in die verschiedenen Orchester. Dort wird außer dem musikalischen Schwerpunkt auch viel Wert auf die Zusammengehörigkeit in der Gruppe gelegt.

Die Akkordeonvereinigung investiert sehr viel Engagement in die Nachwuchsförderung, denn nur ein stets wachsender Verein hat Fortbestand in der Zukunft.

Auch außerhalb des musikalischen Bereichs finden zahlreiche Unternehmungen statt, die sehr gerne von den Vereinsmitgliedern und deren Familien angenommen werden.

13.03.12

Großer Erfolg für die Akkordeonvereinigung Bietigheim mit der Jahresfeier

05.08.11

Kannadierrennen 2011: Großer Erfolg für die Akkordeonvereinigung Bietigheim beim Kannadierrennen

Gestartet sind wir in der Kategorie: Herren bis 200 Jahre (Das Alter der 6 Padler addiert darf nicht mehr als 200 Jahre ergeben.) Mit einer Zeit von 10min 44s haben wir unter 6 Teilnehmern in unserer Klasse den 3. Platz errungen.
Als Belohnung gab es einen Gutschein für die Lama Bar.
Gefahren sind: Jörg Baz, Uwe Baz, Andreas Kimmich, Henrik Kimmich, Heiko Salzer und Oliver Salzer.

18.07.11

Erfolgreiche Jahresfeier 2011

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

18.07.11

Großer Erfolg beim Musikfestival in Innsburck

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

18.04.11

Großer Erfolg für Manuel Duenas von der Akkordeonvereinigung Bietigheim beim Solo/Duo-Wettbewerb der Region Stuttgart

Vor kurzem trafen sich die besten Akkordeonisten der Region Stuttgart im Musikhaus in Holzgerlingen zum musikalischen Wettbewerb der Akkordeonjugend des Deutschen Harmonikaverbandes.
Auf dem Programm standen Wertungsspiele für Solo und Duo in den verschiedensten Altersklassen beginnend von den Kleinsten mit 7 Jahren bis hin zu Erwachsenen.
Hierbei war die AVB mit Ihrem Schüler Manuel Duenas in der höchsten Kategorie vertreten.

Nach einer intensiven Vorbereitung gemeinsam mit seinem Akkordeonlehrer Thomas Weigel trug er gekonnt im vollbesetzten Vortragssaal seine Wertungsstücke „Präludium“ von Hans Brehme, „Variations on the theme by Paganini“ von Palmer/Hughes und den bekannten Tango „Fracanapa“ von Astor Piazzolla der Jury vor.
Mit großer Spannung wurde dann die Preisverleihung am Abend erwartet.
Manuel Duenas konnte sich mit der Note „ausgezeichnet“ und 38 Punkten den 3. Platz in einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld sichern.
Begeistert waren Schüler und Lehrer über diesen Erfolg.
Dieser Erfolg ist natürlich auch ein Resultat der sehr guten Jugendarbeit der Akkordeonvereinigung Bietigheim, so dass der Verein optimistisch in die Zukunft blicken kann.

21.12.09

BZ: Weiße Weihnacht mit Laternen

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

12.10.09

Manuel Duenas von der Akkordeonvereinigung Bietigheim unter den TOP 4 des Landes Baden-Württemberg

Vor kurzem trafen sich die besten Akkordeonisten des Landes in Kernen-Stetten im Remstal zum musikalischen Wettbewerb der Akkordeonjugend des Deutschen Harmonikaverbandes.
Auf dem Programm standen Wertungsspiele für Solo und Duo in den verschiedenen Altersstufen.
Hierbei war die AVB mit dem 17-jährigen Schüler Manuel Duenas in der höchsten Jugendkategorie vertreten.

Nach einer intensiven Vorbereitung durch seinen Akkordeonlehrer Thomas Weigel trug er gekonnt im vollbesetzten Vortragssaal seine Wertungsstücke „Balkantanz“ von Jürgen Löchter und „Libertango“ von Astor Piazzolla der Jury vor.
Mit großer Spannung wurde dann die Preisverleihung am Abend erwartet.
Hierbei schaffte Manuel die Sensation.
Er konnte sich mit der Note „ausgezeichnet“ und 36,7 Punkten unter den TOP 4 des Landes Baden-Württemberg platzieren.
Mit diesem herausragenden Erfolg verbunden ist die Einladung zur Mitwirkung im Sommerorchester 2010 der Akkordeonjugend Baden-Württemberg mit einer Konzertreise nach Bremen und Norddeutschland.
Begeistert waren Schüler und Lehrer über diesen Erfolg.
In diesem Orchester musizieren die besten jugendlichen Akkordeonisten des Landes gemeinsam und erhalten durch eine intensive Probenarbeit eine besondere musikalische Förderung.

Manuel Duenas erreichte bei diesem Wettbewerb das beste Ergebnis der AVB bisher.
Dieser Erfolg ist natürlich auch ein Resultat der sehr guten Jugendarbeit der Akkordeonvereinigung Bietigheim, so dass der Verein optimistisch in die Zukunft blicken kann.

08.05.09

LKZ: Dreimal auf Platz eins

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung

17.06.08

Auch ein Akkordeon kann grooven

Rock-Konzert in der Aurainhalle mit mehreren Akkordeonvereinen aus der Umgebung
Die Konzertreihe "Akkordeon meets Rock" wurde am Samstagabend in der vollen Aurainhalle in Bietigheim-Bissignen fortgesetzt. Den Besuchern gefiel die perfekte Rock n Roll-Show. Mit diesem ungewöhnlichen Projekt wird das Akkordeon als ein Instrument vorgestellt, mit dem auch fetziger Pop und Rock gespielt werden kann.
Vor zwei Wochen startete diese großartig und flott inszenierte Musikproduktion vor vollem Haus in Hessigheim und sie wird am kommenden Samstag, dem 21. Juni, 20.00 Uhr, in der Gemeindehalle Hessigheim zum dritten, dann aber auch schon zum letzten Mal, wiederholt. Wer Freude hat an heißen Rhythmen und bekannten Melodien, wer bereit ist, sich von echter, unbeschwerter Partylaune mitreißen zu lassen, der sollte sich dieses Rockkonzert der besonderen Art nicht entgehen lassen.
Petra Scheller aus Bietigheim-Bissingen erklärte, dass sich insgesamt 32 Akkordeonisten in dieses bisher beispiellose Projekt mit vollem Elan einbringen.
Sie gehören Akkordeonvereinen in Bietigheim-Bissingen, Hessigheim, Murr, Winzerhausen, Kornwestheim und Ingersheim an und nahmen an den anstrengenden Proben neben den sonst üblichen Proben in ihren Heimatvereinen teil. Rund eineinhalb Jahre dauerten diese, um ein umfangreiches, mehr als zweistündiges Programm zu erarbeiten. Aber die Mühen haben sich gelohnt. Doch um den richtig rockigen Sound erzielen zu können wurden auch noch zwei Gitarristen, ein Keyboarder, eine Saxofonspielerin und ein Schlagzeuger hinzugezogen und um dem Vorhaben noch ein I-Tüpfelchen draufzusetzen, verpflichtete man die beiden Sängerinnen Lena Nannt und Andrea Beurer, die beide nicht nur das richtige Feeling für diese Songs haben, sondern überdies über Stimmen verfügen, die man als mitreißende Röhren bezeichnen kann. Das Ganze hält als ungestüme und mit geradezu theatralischer Gestik ihre Musiker anfeuernde Dirigentin Brigitte Heidler, sie wohnt in Hohenhaslach, vom ersten Takt an bravourös zusammen.
In der Aurainhalle steppte am Samstagabend der Bär, es ging wahrlich die Post ab. Die Stimmung stieg von Minute zu Minute und so brach schon nach dem ersten Stück "I"m walking" ein gewaltiger Beifallssturm los.
Das steigerte sich nach weiteren Hits und Ohrwürmern aus den vergangenen 20 bis 30 Jahren, beispielsweise mit "Music" von John Miles oder "Take Five", in diesem Stück wurde der komplizierte Rhythmus von den Akkordeonisten mit traumwandlerischer Sicherheit perfekt durchgehalten.
Auch unvergessene Titel von der Gruppe "Queen" oder der Münchner "Spider Murphy Gang", nicht zuletzt aber Partyhits, wie sie Les Humphries einst mit seiner Vokalgruppe kreierte, sorgten dafür, dass die Zuhörer begeisterte mitklatschten, mit sangen und ihre Körper im Rhythmus mitschwingen ließen.
Ohne Frage, die Idee, das Akkordeon aus dem Bereich volkstümliche Unterhaltungsmusik herauszuholen und zu zeigen, dass das Instrument auch in einem Rockkonzert grooven kann, hat sich als richtig erwiesen.
Quelle: Bietigheimer Zeitung

03.06.08

Neckar-Enz-Bote: Akkordeon meets Rock

Auf den Artikel klicken, um ihn zu vergrößern.

13.05.08

Akkordeon meets Rock: Orchester mischt Akkordeon-Szene auf

32 Musiker und eine Dirigentin wagen ein Experiment: Rockklänge statt volkstümlicher Weisen
Unter dem Motto "Akkordeon Meets Rock" zeigen 32 Akkordeonisten aus sechs Vereinen im Mai und Juni ihr Instrument von einer unbekannten Seite.
Ungewöhnliche Klänge am Donnerstagabend aus dem Musiksaal der Bietigheimer Sandschule: "Smoke On The Water" von Deep Purple, "Jump" (Van Halen) oder "Bohemian Rhapsody" (Queen). Ungewöhnliches auch für das Auge. Hier probt nicht einfach eine Rockband. Die ist zwar auch dabei, verantwortlich für den druckvollen Sound sind aber vor allem 32 Akkordeonisten. Da wird mitgenickt, mitgewippt, manche haben diesen gewissen Glanz in den Augen, als hätten sie Blut geleckt. Andere wieder cool und lässig, als würden sie ausschließlich diese Art von Musik machen. Und mitten in dieser Akkordeon-Power Dirigentin Brigitte Heidler, die auch bei einem Blues-Brothers-Medley ganz in ihrem Element ist und ihre Musiker mit viel Enthusiasmus auf drei Konzerte in den kommenden Wochen vorbereitet.
Seit 32 Jahren spielt Brigitte Heidler, Vizedirigentin der Harmonikafreunde Murr, Akkordeon. Solch ein Projekt sei ihr aber noch nie begegnet. Üblicherweise bestünden Akkordeon-Programme aus volkstümlicher und konzertanter Musik, vielleicht noch der ein oder andere Country- und Rock&Roll-Titel. Und so ist das Projekt "Akkordeon Meets Rock", die Verbindung von Akkordeonorchester, Band und - darauf legt die Dirigentin besonders großen Wert - Showelementen etwas tatsächlich Einmaliges.
Die Idee entstand vor eineinhalb Jahren in Hessigheim. Mit zehn Akkordeonisten ließ sich aber ein derartiges Projekt nicht stemmen. Schließlich konnten 22 weitere Musiker aus Bietigheim, Ingersheim, Kornwestheim, Murr und Winzerhausen sowie - trotz anfänglicher Skepsis - Brigitte Heidler für diese Sache gewonnen werden. Als dann noch alle Akkordeon-Arrangements zusammengetragen waren und sich auch eine extra für "Akkordeon Meets Rock" zusammengestellte Band gefunden hatte, gab es kein Halten mehr. Um sich besser kennen zu lernen, ging es erst mal gemeinsam nach Köln zum Queen-Musical "We Will Rock You".
Und nun wird dieses einzigartige Projektorchester die Gemeindehalle Hessigheim (31. Mai), die Bietigheimer Aurainhalle (14. Juni) und die Gemeindehalle Murr (21. Juni) rocken und das Publikum für diese ungewohnte Akkordeonspielart begeistern. Zwischen bayerischem Rock&Roll der Spider Murphy Gang und Dampfhammer-Rock à la "The Final Countdown" (Europe) treffen nicht alltägliche Akkordeon-Klänge auf gnadenlose Gitarrenriffs. Aber neben den großen Hymnen der Rockgeschichte werden mit "Take Five" und "I Will Survive" auch Jazz- und Disco-Klassiker zu hören sein. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr, Einlass um 19.00 Uhr. Christof Jetzschke

Info
Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem bei: Stadtinformation Bietigheim, Getränkemarkt Kiesel (Bietigheim und Bissingen) und Schreibwaren Gailing (Hessigheim).

Quelle: Bietigheimer Zeitung

03.03.08

Benjamin Blümchen trifft Abba auf dem Akkordeon

Mit der Jahresfeier am Samstagabend fand das Jubiläumsjahr der Akkordeonvereinigung Bietigheim seinen Ausklang. Im fast voll besetzten Saal des Kronenzentrums begeisterten die verschiedenen Abteilungen die Zuhörer mit Musikstücken von Kinder-Fernsehschlagern über ABBA bis hin zu Werken Mozarts.
Der Vorsitzende Jürgen Scheller freute sich in seinem Rückblick über ein sehr erfolgreiches Jubiläumsjahr. Unvergesslich seien der Festakt im März vergangenen Jahres zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigung, die zahlreichen Auftritte und Präsentationen sowie der „sensationelle Erfolg“ beim World-Music-Festival in Innsbruck, bei dem das erste Orchester den fünften Platz errungen hatte.
Scheller betonte, dass diese Erfolge nur durch das große Engagement der Mitglieder möglich geworden seien. Dann war die Bühne frei für das Schülerorchester, das unter der Leitung von Olga Riefert Fernsehschlager für Kinder wie Benjamin Blümchen oder Die Maus zum Besten gab. Hits von ABBA, unter anderem „Waterloo“, „Money, Money, Money“ und „Mamma Mia“ spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Kurt Goll. Die zehn jungen Akkordeonspieler hatten mit ihren „Tanzenden Fingern“ noch etwas Besonderes vorbereitet: Im verdunkelten Saal spielten sie mit unter Schwarzlicht leuchtenden Fingern flotte Melodien und begeisterten mit dieser Choreographie das Publikum.
Danach trat unter der Leitung von Thomas Weigel das sechsköpfige AVB-Ensemble auf, das zwei Stücke der „Dalmatinischen Tänze“ von Adolf Götz, Kurt Noacks Heinzelmännchens Wachtparade und einige Lieder von Harry Belafonte zum Besten gab.
Nach einer kurzen Pause mit Losverkauf, von dessen Erlös ein neues Keyboard für die Jugendlichen gekauft wird, hatte das Hobby-Orchester unter der Leitung von Rudi Marx seinen großen Auftritt und spielte unter anderem Märsche oder den Walzer Nummer zwei aus der Suite für Jazz-Orchester von Dimitri Schostakowitsch.
Kurt Goll dirigierte das erste Orchester, das sich zunächst Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“ widmete. Danach machte es einen Sprung in die 60er Jahre, und die Zuhörer konnten bei „Marmor, Stein und Eisen bricht“ mitsingen.
Zum Abschluss der Jahresfeier im Kronenzentrum spielten alle Orchester zusammen „One Moment in Time“ aus der Feder von Albert Hammond.
Neben all den Auftritten wurde Helmut Wamsler für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Bietigheimer Akkordeonvereinigung mit einer Verdienstnadel in Silber geehrt.
Info: Die Hauptversammlung der Akkordeonvereinigung findet am 4. April statt.

Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung

19.01.08

Gratulation zu staatlich geprüften Musikpädagogin

Wir gratulieren unser frisch gebackenen staatlich geprüften Musikpädagogin Olga Riefert.
Am Dienstag hat Sie sehr erfolgreich ihre Prüfung abgelegt.
Das Schülerorchester war, nach der erfreulichen Nachricht, total aus dem Häuschen.
Wir wünschen Olga nur das Beste und das sie noch lange viel Freude mit den Schülern und Jugendlichen beim Musizieren hat.